Riesengrund - Kovárna, touristik Pec pod Snìžkou
Riesengrund - Kovárna

Touristik Pec pod Snìžkou

Riesengrund - Kovárna

Tröpchen nach Tröpchen sprudelt das Wasser aus dem Leck und füllt das im Felsen ausgehöhlte Reservoir. Überall ist es dunkel und feucht. Die angelehnte, aus Holzblöcken gemeißelte Leiter, die hölzerne Einrüstung ausbreitend in den hohen Schloten und unterstützend die Decke, das alles unterliegt allmählich dem Verderben. Schon seit Ewigkeiten ist hier niemand mit Trögen voller Arsenerz aufwärts gestiegen, schon seit Ewigkeiten hat das geringe Licht aus den Grubenlampen die finsteren Wände des alten Bergbaus nicht mehr erleuchtet, schon seit Ewigkeiten hat niemand das Wasser aus den tiefgehenden Abbauten gepumpt, um die im Bergbauch begrabenen Schätze zu erschließen. Die Mundlöcher der Schächte und die Eintritte der Stollen sind eingestürzt, die Korridore sind versunken, die Berghalden wurden langsam vom Wald aufgenommen und für Jahrhunderte benutzte Bergfußwege verschmolzen mit der Umgebung. Der Untergrund der Schneekoppe ist in Vergessenheit geraten. Nur die Zwerge des Rübezahls blieben um die Untergrundgeheimnisse zu bewachen....... Die erste Erwähnungen des Bergabbaus im Riesengrund (Obøí dùl) stammen aus dem Jahre 1456. Ein namenloser Venezianer beschreibt seine achttagigen abenteurlichen Reise aus Hohenelbe (Vrchlabí) in den Riesengrund, wo er Menschenskelette, Amethyste, Smaragde und Gold finden sollte.

Ähnliche übertriebene und nicht zu glaubhaftige Nachrichten stammen auch von Walachern, die ins Riesengebirge ab 15. Jahrhundert kammen und nach Edelsteinen und Edelmetallen suchten. Im Jahre 1511 kammen in den Riesengrund die Meissnerbergleute, um ihren Glück hier zu probieren, nach dem Misserfolg im goldenen Stollen auf Šibenièní vrch (Galgenberg) bei Trutnov. Später hat sich eine ganze Reihe der Unternehmer im Riesengrund abgewechselt.Im Jahre 1534 beantragte bei dem König um das Privilegium zum Bergabbau im Riesengrund eine Gesellschaft der 17 Unternehmer, die eine Hütte, ein Pochwerk und eine ganze Siedlung mit aller Ausrüstung ausbauen wollte.

Cristoph Gendorf von Kärnten, eigentlich der ehemalige Besitzer der Grundherrschaft von Trautenau und Schatzler, abgelehnte den Antrag. Im Jahre 1548 bewerbt sich um den Bergabbau der L. Bischof und in der Antwort ist es bemerkt, dass es mit dem Bergabbau schon vor 40 Jahren ein Ende gemacht wurde. Auf der Landkarte von Georg von Øásná um das Jahr 1569 sind 7 Berkwerke und 5 Schurfbaue angeführt. Der Bergwerk Unternehmer und Prospektor Hanse Seyfert fand im Jahre 1570 mächtige Lagen der Kupfer-, Blei- und Silbererzen, aber keine Details sind uns bekannt. Am Anfang des 17. Jahrhunderts ist der Bergwerkbetrieb von der Grundherrschaft Mladé Buky und der de Waggi besitzt einen Vitriolbetrieb - Arsenische-, so genannte "Gifthütte". 1811 vergrössert der Ignác Loubal aus Prag den arsenischen Ofen, danach wurde die Geselschaft vom F. Winkler und endlich vom Ruffer von Wroclau geführt. Besonders unter dem Ruffer prosperiert die Gesellschaft und zwischen den Jahren 1836 und 1866 hat sie bis 500 q Kupfer und bis 1200 q Arsen produziert. Im Jahre 1876 ist der Ofen wegen der Erzauszehrung und wegen des Absatzgebietverlusts der Arsenicprodukten gelöscht. Der Hauptnehmer war Hamburg, wo das Arsen in den Lack unter der Tiefganglinie zugegeben wurde. Arsen wurde auch nach der Bearbeitung nach Italien exportiert und beim Farben der berühmten venezianischen Glaswaren benutzt. Die umfangreichste Bergabbauarbeiten fanden hier zwischen 1952 und 1959 statt, als die Geologen nach polymetallischen Erzen suchten, besonders dann nach dem Wolfram. Sie hatten fast 7 km Stollen und Korridor abgebaut. Ab1988 ist mit der Untersuchung des Untergrundes die Tschechische Speleologische Gesellschaft Albeøice beschäftigt und macht den Untergrund der Öffentlichkeit allmählich zugänglich. Im Jahre 2004 wurde der Turistischebetrieb in der ältesten Teil des Bergwerks Kovárna angefangen. Die Besucher können nicht nur ungefähr 250m abgebauten Korridoren besichtigen, sondern auch die Arbeit der mittelalterlichen Bergleuten probieren und die Replikaten der mittelalterlichen Werkzeugen erblicken.

 

Kontaktní údaje Riesengrund - Kovárna

zpìt

 

News aus Riesengebirge

Möchten Sie regelmäßig Informationen über Veranstaltungen im Riesengebirge auf Ihre E-Mail-Adresse bekommen?

Unterkunft

Unterkunft im Riesengebirge

Komplettes Angebot

Wellness hotel SVORNOST,

Harrachov

Wellness hotel SVORNOST

990 CZK1 270 CZK

Hütte NA SPICI,

Benecko

Hütte NA SPICI

550 CZK

Pension BORUVKA,

Spindlermuhle

Pension BORUVKA

200 CZK

Hotel ASTORIA,

Janské Láznì

Hotel ASTORIA

390 CZK

Hotel ASTRA,

Spindlermuhle

Hotel ASTRA

945 CZK

Hotel SPINDLEROVA BOUDA,

Spindlermuhle

Hotel SPINDLEROVA BOUDA

610 CZK

Hotel MONTANA,

Spindlermuhle

Hotel MONTANA

575 CZK

Kurhotel TERRA,

Janské Láznì

Kurhotel TERRA

790 CZK

Hotel PYTLOUN,

Harrachov

Hotel PYTLOUN

570 CZK

Bungalows U LABE,

Spindlermuhle

Bungalows U LABE

790 CZK

Hotel AURUM,

Èerný Dùl

Hotel AURUM

400 CZK

OREA RESORT HORAL,

Spindlermuhle

OREA RESORT HORAL

750 CZK

OREA Resort SKLAR,

Harrachov

OREA Resort SKLAR

715 CZK

Hotel CLARION,

Spindlermuhle

Hotel CLARION

1 250 CZK

Hotel DIANA,

Spindlermuhle

Hotel DIANA

550 CZK

Hotel POMI,

Harrachov

Hotel POMI

570 CZK

Apartments ALICE,

Harrachov

Apartments ALICE

400 CZK

Pension FAMILIA,

Harrachov

Pension FAMILIA

320 CZK

IT CENTRUM Appartements,

Vrchlabí

IT CENTRUM Appartements

420 CZK

LUCNI DUM Hotel,

Janské Láznì

LUCNI DUM Hotel

620 CZK

Hotel**** & Pension** ALBIS,

Vrchlabí

Hotel**** & Pension** ALBIS

500 CZK

Hotel HORIZONT,

Pec pod Snìžkou

Hotel HORIZONT

715 CZK

Hotel HARRACHOV INN,

Harrachov

Hotel HARRACHOV INN

790 CZK

Sporthotel BOHEMIA,

Rokytnice nad Jizerou

Sporthotel BOHEMIA

700 CZK

Bergpension SEIDL,

Spindlermuhle

Bergpension SEIDL

575 CZK

Hotel KUBAT,

Benecko

Hotel KUBAT

620 CZK

Hotel KAROLÍNA,

Harrachov

Hotel KAROLÍNA

500 CZK

Hotel OMNIA,

Janské Láznì

Hotel OMNIA

1 300 CZK

Hotel ENERGETIK,

Pec pod Snìžkou

Hotel ENERGETIK

520 CZK

Pension Garni MONA,

Harrachov

Pension Garni MONA

460 CZK

 

Riesengebirge

Günstige Pakete

Komplettes Angebot

Weihnachten mal etwas anders…

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Weihnachten mal etwas anders…

Kurzurlaub in Harrachov mit Halbpension 1+1

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Kurzurlaub in Harrachov mit Halbpension 1+1

Kurzurlaub in Harrachov mit Halbpension 2+1

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Kurzurlaub in Harrachov mit Halbpension 2+1

Winteraufenthalt in Špindlerùv Mlýn

Hotel MONTANA ***, Spindlermuhle

Winteraufenthalt in Špindlerùv Mlýn

Frohe Weihnachten in Harrachov

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Frohe Weihnachten in Harrachov

Sonne, Schnee und Entspannung (7 Nächte)

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Sonne, Schnee und Entspannung (7 Nächte)

Silvesteraufenthalt (6 Tage / 5 Nächte)

Hotel SLOVAN **, Janské Láznì

Silvesteraufenthalt (6 Tage / 5 Nächte)

Silvesterfeier in Spindlermühle

Hotel ASTRA ***, Spindlermuhle

Silvesterfeier in Spindlermühle

Sommer in Harrachov (3 Tage / 2 Nächte)

SPA hotel BILY HOREC ***, Harrachov

Sommer in Harrachov (3 Tage / 2 Nächte)

Osternpaket (4 Tage / 3 Nächte)

Hotel ANNA ***, Harrachov

Osternpaket (4 Tage / 3 Nächte)

Sommerferien in Harrachov

Hotel ANNA ***, Harrachov

Sommerferien in Harrachov

Winteraufenthalt im Riesengebirge

Hotel ANNA ***, Harrachov

Winteraufenthalt im Riesengebirge

Superknaller im Januar (4 Tage / 3 Nächte)

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Superknaller im Januar (4 Tage / 3 Nächte)

Ski-Aufenthalt (3 Nächte)

Wellness hotel SVORNOST ***, Harrachov

Ski-Aufenthalt (3 Nächte)

Osteraufenthalt (4 Tage / 3 Nächte)

SPA hotel BILY HOREC ***, Harrachov

Osteraufenthalt (4 Tage / 3 Nächte)

 

Unterkunft suchen

Zeigen GÜNSTIGE PAKETE

 

Riesengebirge - das höchste Gebirge

in Tschechien

Das Riesengebirge ist das höchste Gebirge in der Tschechischen Republik - der Berg Schneekoppe ist zugleich der höchste Gipfel des Landes. Die malerische Landschaft und touristische Dienstleistungen von hoher Qualität locken jedes Jahr tausende von Besuchern an. Sich für einen Urlaub im Riesengebirge zu entscheiden, ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn man gerne Sport treibt (Skifahren, Wandern, Radfahren). In der Wintersaison (Dezember – April) gehört das Riesengebirge zu den meistersuchten Skigebieten in Tschechien, das Ihnen abwechslungsreiche Bedingungen fürs Skilaufen anbietet. Selbstverständlich gibt es auch ein ausgedehntes Netz von vielen Langlaufloipen. Im Sommer dagegen ist das Riesengebirge ein beliebtes Ziel für Ihre Wanderungen und Fahrradtouren. In dieser Region finden Sie viele gepflegte und gut markierte Wander- und Radstrecken. Selbstverständlich bietet das Riesengebirge ein breites Angebot von verschiedenen Unterkünften an – Sie können zwischen Berghütten, Wochenendhäusern, Hotels und Pensionen wählen. Das Informationsportal – www.riesengebirge.cz beinhaltet zahlreiche touristische Informationen, die Sie bei Ihrem Besuch im Riesengebirge brauchen können.

 
Hotel Svornost Harrachov HotelPension.cz Intours Wellness-Tip.cz